BLOG

Autismus-Spektrum in Kino und TV

  • 16. Juni 2019

Vor kurzem wurde im Fernsehen (ZDF) der Zweiteiler Ella Schön gezeigt. Annette Frier spielt darin eine Frau mit Asperger-Syndrom. Betroffene Autisten haben aber keine Freude an dieser Serie. Denn was dort gezeigt wird, entspricht nicht ganz dem, was Autisten wirklich sind. Es wurde extrem überspitzt. Autismus-Spektrum wird fast etwas ins Lächerliche gezogen.

Nur schon der Filmtitel «Inselbegabung» kommt bei den Betroffenen schlecht an. Denn «Inselbegabung» und Autismus haben nichts miteinander zu tun. Das ist ein Vorurteil, das durch den Film «Rain Man» in die Welt gekommen ist. Dass man sozial wenig Kontakte oder Probleme im Sozialen hat, dass man Sprache sehr genau nimmt, das wurde ebenso überspitzt dargestellt. Man hat alle Klischees gesammelt und sie in die Rolle der Ella Schön gepackt. Die Macher dieser Serie hätten sich etwas besser informieren sollen.

Oftmals sind die Filme extrem überdreht oder sie handeln von Autisten mit Hochintelligenz. Darum meide ich diese Filme. Sie zeigen nicht das wirkliche Leben der Mehrheit der Autisten. Ein Film welcher mir gefallen hat, ist Asperger’r are Us. Es handelt sich um eine Doku über eine Comedy-Truppe, welche aus Autisten besteht. Diese Doku zeigt Autismus Spektrum in etwa so, wie Autisten sind. Und in dieser Doku sieht man auch sehr gut, wie unterschiedlich Autismus Spektrum ist. Der Film ist auf Netflix zu sehen.

 

Falls Du weitere, gute Film zum Autismus kennst, bitte ich Dich mir das zu melden.