Irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, an dem Eltern oder auch Betreuer an einem Kind Dinge auffallen, welche üblicherweise nicht so sind, wie man sie eigentlich erwarten würde. Dies könnte dann durchaus auch auf Autismus hinweisen.

Was sind die Anzeichen von Autismus?

Das Alter der Autismusdiagnose und die Intensität der frühen Anzeichen von Autismus variieren stark. Einige Säuglinge zeigen in ihren ersten Monaten Hinweise. In anderen Fällen werden Verhaltensweisen erst im Alter von 2 oder 3 Jahren offensichtlich.

Nicht alle Kinder mit Autismus zeigen alle Anzeichen. Viele Kinder,  die keinen  Autismus haben, können aber dennoch solche Anzeichen zeigen. Deshalb ist eine professionelle Bewertung von entscheidender Bedeutung.

Folgendes kann darauf hinweisen, dass bei deinem Kind ein Risiko für eine Autismus-Spektrum-Störung besteht. Wenn dein Kind eines der folgenden Symptome aufweist, frage deinen Kinderarzt oder Hausarzt nach einer Einschätzung:

Um 6 Monate

  • Lächelt wenig oder überhaupt nicht
  • zeigt keine warmen oder einnehmenden Ausdrücke
  • Eingeschränkter oder nicht vorhandener Augenkontakt

Um 9 Monate

  • Lächelt wenig oder überhaupt nicht
  • Wenig Gesichtsausdrücke (Mimik)

Um 12 Monate

  • Wenig oder gar kein Geplapper
  • Nur wenige oder überhaupt keine Gestiken wie Zeigen, Erreichen oder Winken
  • Wenig oder keine Reaktion, wenn man den Namen des Kindes sagt

Mit 16 Monaten

  • Sehr wenige oder keine Worte

Um 24 Monate

  • Sehr wenige oder keine aussagekräftigen Sätze mit mindestens zwei Wörtern (ohne Nachahmen oder Wiederholen)

In jedem Alter

  • Verlust zuvor erworbener Sprach-, Geschwätz- oder sozialer Fähigkeiten
  • Vermeidung von Augenkontakt
  • Anhaltende Präferenz für Einsamkeit
  • Schwierigkeiten, die Gefühle anderer Menschen zu verstehen
  • Verzögerte Sprachentwicklung
  • Anhaltende Wiederholung von Wörtern oder Phrasen (Echolalia)
  • Widerstand gegen geringfügige Änderungen in der Routine oder Umgebung
  • Eingeschränkte Interessen
  • Wiederholtes Verhalten (Hände flattern, Oberkörper schaukeln, sich Drehen usw.)
  • Ungewöhnliche und intensive Reaktionen auf Geräusche, Gerüche, Geschmäcker, Texturen, Lichter und / oder Farben

Wenn du Bedenken hast, lasse dein Kind untersuchen und wenden dich an deinen Kinderarzt

Mit einem  M-CHAT (Modified – Checkliste für Autismus bei Kleinkindern) kann man bestimmen, ob man das Kind professionell bewerten soll. Dieser einfache Online-Autismus-Test, welcher bald auf unserer Website verfügbar ist, dauert nur wenige Minuten. Wenn die Antworten darauf hindeuten, dass dein Kind eine hohe Wahrscheinlichkeit für Autismus hat, wende dich bitte an deinen Kinderarzt. Wenn du weitere Bedenken hinsichtlich der Entwicklung deines Kindes hast, warte nicht auf bessere Zeiten, sondern handle. Spreche mit deinem Arzt über ein Autismus-Screening deines Kindes.

Jüngste Forschungsergebnisse bestätigen, dass durch ein angemessenes Screening festgestellt werden kann, ob ein Kind bereits ab einem Jahr einem Autismusrisiko ausgesetzt ist. Während sich jedes Kind anders entwickelt, weis man auch, dass eine frühzeitige Behandlung die Ergebnisse oft dramatisch verbessern. Studien zeigen zum Beispiel, dass ein frühzeitige, intensive Verhaltenstherapie das Lernen sowie auch die Kommunikation und sozialne Fähigkeiten verbessern.

Anzeichen von Autismus bei Erwachsenen und Jugendlichen

Hast du den Verdacht, dass deine Gefühle und Verhaltensweisen jenen von Autismus ähnlich sind? Viele Menschen mit milderen Formen von Autismus werden bis zum Erwachsenenalter nicht diagnostiziert. Einen ersten Check kannst du mit den beiden Online-Test auf diesem Blog vornehmen. Solltn sich dein Verdacht bestätigen, bespreche es mit deinem Hausarzt. Dieser wird dich dann an eine Diagnosestelle weiterleiten, welcher bei dir die notwendigen Untersuchungen vornimmt.