In der Schweiz ist alles besser. Wir schauen aufeinander. Wir sind alle Gleich, so wie es in der Verfassung steht. Unser Fortschritt und unser Zusammenleben ermöglichen allen Menschen eine lebenswertes und anständiges Leben. Respekt und Toleranz wird gross geschrieben.

Inklusion ist das grosse Zauberwort.

Doch wenn man genauer hinschaut wird man feststellen, dass Menschen mit einer Behinderung in unserem Land immer noch als Menschen zweiter Qualität angeschaut werden. Der nachfolgende DOK-Beitrag erzählt die Geschichte solcher Menschen. Der Beitrag hat nichts mit Autismus zu tun, aber wir könnten im Bereich Autismus ebenfalls über solche Kämpfe gegen den Behördenwahnsinn und gegen die Menschenfeindlichkeit gewisser Mitbürger*innen berichten. Der Kampf, welche die Menschen in diesem Film kämpfen, ist ein harter Kampf. Nicht nur wegen ihrer Beeinträchtigung, sondern auch wegen den Behörden, Politiker“innen und wegen unserer teils kaltherzigen Gesellschaft.

Als hätten es diese Menschen nicht bereits mit ihrer Behinderung schwer genug, werden ihnen immer wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen. Sie werden belächelt, von oben herab behandelt und müssen immer wieder den Rechtsweg beschreiten, damit sie zu ihrem Recht kommen. Dieser Beitrag lässt mich sehr nachdenklich zurück. Ja, es ist fast etwas Beschämend teil dieser Schweizer Gesellschaft zu sein.

Kommentar verfassen